Unternehmenskonzept

HMNC möchte bestehende Medikamente weiterentwickeln und so individuelle Therapien ermöglichen.

HMNC etabliert mit Hilfe von Labordiagnostik und spezifisch wirkenden Medikamenten die personalisierte Medizin in der Psychiatrie. Die Labordiagnostik liefert Biomarker, die in Klinik und Praxis helfen, schneller das für den Patienten beste Medikament auszuwählen.

 

Der klinische Schwerpunkt ist eine auf den individuellen Patienten präzise zugeschnittene Depressionstherapie. Hierbei werden bestehende und neu entwickelte Antidepressiva eingesetzt, deren Auswahl durch Labordiagnostik unterstützt wird. Durch Biomarker kommt man den biologischen Prozessen, die zur Krankheit führen näher und kann so die Patienten präziser charakterisieren als dies allein durch verbale Kommunikation geschieht. Dies ermöglicht es jene Patienten zu identifizieren, die auf ein neuartiges, spezifisch wirkendes Medikament gut ansprechen werden. Derartige Medikamente sind zum Teil bereits entwickelt, konnten aber noch nicht auf den Markt gebracht werden, weil Labordiagnostik fehlte, die mit Hilfe von Biomarkern anzeigt, bei wem welches Medikament am besten wirkt. HMNC verfügt über diese Labortests und hat sie bereits in klinischen Studien validiert.

 

Ein Labordiagnostikum, der ABCB1-Test, ist bereits auf dem Markt. Neuartige, spezifische Antidepressiva und die dazugehörigen Labortests sind in der präklinischen, einige schon in der klinischen Entwicklung.

 

Gemeinsam mit Investoren wird HMNC in klinischen Studien zeigen, dass eine auf Labordiagnostik gestützte personalisierte Therapie von Depressionen und Angsterkrankungen eine zukunftsweisende Innovation mit hohem Marktpotenzial ist.